Ruprecht Karls Universitńt Heidelberg

EDV:CIP-Pool/RemoteZugang

From KIP Wiki
Jump to: navigation, search

Remote-Zugang

Mit Remote-Zugang sind die Methoden gemeint, mit deren Hilfe Sie die Software des CIP-Pools auch von ausserhalb nutzen k├Ânnen. Mit ausserhalb ist gemeint, dass Sie sich dazu nicht in den R├Ąumen des CIP-Pool aufhalten. Wenn ausserhalb f├╝r Sie auch bedeutet, dass Sie sich (netzwerktechnisch) ausserhalb der Uni Heidelberg befinden, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise:

ACHTUNG: VPN!

Stop hand.svg ACHTUNG: Fast ALLE hier aufgef├╝hrten Methoden funktionieren von ausserhalb der Uni Heidelberg nur, wenn Sie vorher eine VPN-Verbindung zum URZ aufbauen. (Ausnahme ist der Webclient von thinlinc)

Die Verwendung von web-vpn reicht hierf├╝r definitiv nicht aus! Es muss schon das richtige VPN sein.

N├Ąheres erfahren Sie unter http://www.urz.uni-heidelberg.de/zugang/vpn/

CIP-Server

Es stehen f├╝nf Server zur Verf├╝gung (Stand: 02.06.2014):

physik1.kip.uni-heidelberg.de
physik2.kip.uni-heidelberg.de
physik3.kip.uni-heidelberg.de
physik4.kip.uni-heidelberg.de
physik5.kip.uni-heidelberg.de

N├Ąheres zur Hardware finden Sie unter : CIP-Pool-Technik

SSH

ssh [user-id]@physik2.kip.uni-heidelberg.de

Also als Beispiel f├╝r den Account ab123:

ssh ab123@physik2.kip.uni-heidelberg.de

oder physik3.kip.uni-heidelberg.de oder ...

x2go

CIP-x2gologo.png

Auf allen CIP-Pool-Servern ist x2go installiert.

x2go nutzt die Programmbibliotheken von NoMachine. Allerdings kann man f├╝r x2go nicht die Client-Software von nomachine benutzen, sondern braucht spezielle x2go-Clients. Diese Client-Software bekommen Sie z.B. bei www.x2go.org

CIP-x2go-beispielconfig.png

x2go hat NomachineNX auf den CIP-Pool-Servern abgel├Âst.

Als Zielrechner geben Sie also einen der CIP-Pool-Server an.


thinlinc

CIP-thinlinclogo.png

thinlinc ist zur Zeit (Stand: Juni 2014) testweise auf allen Servern installiert.

N├Ąheres zu thinlinc erfahren Sie auf der Webseite des Herstellers: https://www.cendio.com/products/thinlinc/

Sie haben zwei M├Âglichkeiten, mithilfe von thinlinc eine Verbindung zu den Servern herzustellen:

Nativer Client

dazu l├Ądt man sich das Client-Programm von https://www.cendio.com/downloads/clients/ und installiert es. Nach dem Start des Clients gibt man als Server physik1.kip.uni-heidelberg.de (oder physik2, physik3, physik4, physik5) an.

Webclient

Auch ohne Installation eines nativen Clients kann man eine Verbindung herstellen. Dazu w├Ąhlen Sie in einem der unterst├╝tzten Browser einfach einen der folgenden URLs an:

Unterst├╝tzte Browser sind

  • Internet Explorer
  • Firefox
  • Google Chrome
  • Safari

Zur Zeit (Testbetrieb!) haben wir noch kein 'vern├╝nftiges' Zertifikat installiert. Das soll sp├Ąter nachgeholt werden. Beim Login-Vorgang wird sich der Browser also ├╝ber ung├╝ltige Zertifikate beschweren. Sie k├Ânnen auch das ├╝ber einen Link angebotene physik-Wurzelzertifikat in ihrem Browser installieren, dann f├Ąllt zun├Ąchst diese Beschwerde weg.

xrdp

CIP-xrdp-login.png

Hier handelt es sich um das RDP-Protokoll. Bei Windows-Usern auch ├╝ber den Remote-Desktop-Client bekannt. Diesen Client kann man auch benutzen, um die Verbindung zum Server herzustellen. Unter Linux gibt es das Client-Programm rdesktop.

Dieses Protokoll sollte auf allen Servern verf├╝gbar sein!

Windows-Client

verwenden Sie einfach den Remote-Desktop-Client. Der ist oft unter 'Zubeh├Âr/Kommunikation' zu finden. Als Server geben Sie einfach 'physik3.kip.uni-heidelberg.de' ein.

Linux-Client 'rdesktop'

Beispiel f├╝r den Aufruf von rdesktop:

rdesktop -f -a 16 -k de physik3.kip.uni-heidelberg.de

Dabei ist

-f fullscreen (alternativ z.B. ' -g 1024x768 ' )
-a 16 Farbtiefe: 16 Bit
-k de Keyboard-Layout: de (deutsch)


Alternativ zu rdesktop funktioniert auch xfree-rdp: http://www.freerdp.com/


Auswahl des Windowmanagers in xrdp

Wenn Sie nichts weiter tun, wird beim Einloggen ├╝ber xrdp icewm als Windowmanager gestartet.

Wenn Sie lieber einen anderen Windowmanager starten m├Âchten, erzeugen Sie in Ihrem Heimatverzeichnis eine Datei startwm.sh, in der der gew├╝nschte Windowmanager gestartet wird.

Beispiel : verwende lxde als WM:

#!/bin/sh

which startlxde
if [ $? -eq 0 ]; then
  startlxde
  exit 0
fi

# defaults to icewm
which icewm-session
if [ $? -eq 0 ]; then
  icewm-session
  exit 0
fi

# fall back on xterm
which xterm
if [ $? -eq 0 ]; then
  xterm
  exit 0
fi

Nicht vergessen: Machen Sie das Skript ausf├╝hrbar:

chmod 755 startwm.sh

Stop hand.svg ACHTUNG: Ich empfehle, gnome nicht als WM ├╝ber remote-Sitzungen zu verwenden!


NomachineNX

NX ist eine Remote-Desktop-Software des Unternehmens NoMachine. Die zentrale Serversoftware ist kostenpflichtig.

Im CIP-Pool wird diese Software nicht mehr unterst├╝tzt! (Stand: 14.02.2014)

SGD

CIP-sgd-login.png

Achtung.svg der sgd-Server l├Ąuft zur Zeit noch (Stand: 14.02.2014). Er soll allerdings nicht mehr weitergef├╝hrt werden. Wenn Sie auf diese Methode angewiesen sind, weil keine der anderen Methoden f├╝r Sie funktioniert, dann melden Sie sich bitte bei cip@kip.uni-heidelberg.de.

Der sgd-Server ist erreichbar unter:

http://cip-sgd.kip.uni-heidelberg.de/

CIP-sgd-desktop.png

Nach erfolgreichem Login steht eine Auswahl von Applikationen zur Verf├╝gung. Die Ansicht wird ├Ąhnlich wie im Bild rechts unten sein. Eventuell ist die Auswahl an Applikationen etwas anders.

Derzeit (Oktober 2009) stehen folgende Applikationen zur Auswahl:

  • GIMP
  • ICEWM
  • LabVIEW
  • Maple
  • Mathematica
  • Mathematica 6
  • OpenOffice
  • VT420
  • Win-Excel
  • Win-Word
  • Windows (URZ)
  • Windows (wincip2)
  • xclock
  • xterm

ICEWM ist dabei ├╝brigens eine grafische Sitzung. Von dort haben Sie dann nat├╝rlich die volle Auswahl der im CIP-Pool installierten Software.


Links

aktuell

x2go

xrdp

thinlinc

Windowmanager

GNU GPL

veraltet

NX

sgd

Personal tools