EDV:Drucker/Linux

From KIP Wiki
Jump to navigationJump to search

Einrichten der Drucker unter Linux

Um von Linux-Rechnern über den Printserver zu drucken, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Bei neueren CUPS Versionen (ab Version 1.4.6, verwendet in neueren Linux-Distributionen z.B. Ubuntu ab Version 11.10) gibt es momentan ein Problem mit der Authentifizierung (Benutzer/Passwort-Abfrage) bei Verwendung von IPP. Dadurch wird der Druckauftrag vom Printserver nicht angenommen, und verbleibt für immer in der lokalen Druckerwarteschlange. Abhilfe schafft da nur ein Downgrade von CUPS, oder die Verwendung des SMB-Protokolls.

Installation mit lpadmin

Allgemeine Syntax zum Installieren eines Netzwerkdruckers auf der Kommandozeile:

 lpadmin -E -p <my-printer-name> -v <device-uri> -P <ppd-file> -E -L <location-info>

Das sind so die wichtigsten Optionen, weitere stehen in der Manpage ( man lpadmin ):

  • <my-printer-name> ist ein frei wählbarer Name für den Drucker.

Man kann auch einfach die kurzen Bezeichnungen (wie auf dem Printserver vergeben) wählen, um konsistent zu bleiben.

  • <device-uri> bezeichnet die Verbindung zum Drucker. Das könnten z.B. sein für den Drucker r1: " ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/r1 "
  • <ppd-file> ist eine Datei die einen bestimmten Drucker und seine Funktionen beschreibt (PPD = PostScript Printer Description).

Herunterladen kann man diese Dateien alle Drucker entweder am Stück oder einzeln unter:

http://printer.kip.uni-heidelberg.de/driver/linux 

Der Dateiname entspricht dem Druckernamen auf dem Printserver.

  • Die -Es sind für Verschlüsselung der Verbindung und Aktivierung des Druckers und -L beschreibt den Standort.

Für die Installation sind auf den meisten Systemen root-Rechte erfordelich.

Alles zusammen ergibt dann die folgenden konkreten lpadmin Aufrufe für IPP und SMB.

IPP - Internet Printing Protocol

r1 1.OG Süd-Ost-Ecke

lpadmin -E -p r1 -v ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/r1 -P r1.ppd -E -L "1.OG"

r2 2.OG Süd-Ost-Ecke

lpadmin -E -p r2 -v ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/r2 -P r2.ppd -E -L "2.OG"

r3 3.OG Raum 03.921

lpadmin -E -p r3 -v ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/r3 -P r3.ppd -E -L "3.OG"

clj 3.OG Raum 03.921

lpadmin -E -p clj -v ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/clj -P clj.ppd -E -L "3.OG"


Für Ungeduldige, die einfach mal schnell alle Drucker installieren wollen, folgender Zweizeiler:

wget http://printer.kip.uni-heidelberg.de/driver/linux/r1-r2-r3-clj-printer-ppd.tgz -O  - | tar xvzf -; cd  r1-r2-r3-clj-printer-ppd
for i in r{1..3} clj; do lpadmin -E -p $i -v ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/$i -P $i.ppd -E;done

Löschen dieser Drucker kann dann auch schnell erfolgen mit:

for i in r{1..3} clj; do lpadmin -x $i ; done

SMB - Server Message Block

Funktioniert im Prinzip genauso bis auf die andere URI - hier nochmal für copy&paste-Freunde:

r1 1.OG Süd-Ost-Ecke

lpadmin -p r1 -v smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/r1 -P r1.ppd -E -L "1.OG"

r2 2.OG Süd-Ost-Ecke

lpadmin -p r2 -v smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/r2 -P r2.ppd -E -L "2.OG"

r3 3.OG Raum 03.921

lpadmin -p r3 -v smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/r3 -P r3.ppd -E -L "3.OG"

clj 3.OG Raum 03.921

lpadmin -p clj -v smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/clj -P clj.ppd -E -L "3.OG"

PPDs herunterladen und alle Drucker installieren mit:

wget http://printer.kip.uni-heidelberg.de/driver/linux/r1-r2-r3-clj-printer-ppd.tgz -O  - | tar xvzf -; cd r1-r2-r3-clj-printer-ppd
for i in r{1..3} clj; do lpadmin -p $i -v smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/$i -P $i.ppd -E; done

Falls auch hier keine Login-Abfrage nach dem Absenden des Druckjobs erscheint, hilft ein Rechts-Klick (in der Druckerwarteschlange) auf den wartenden Druckjob und auf Authentifizierung. (Sollte nur beim ersten Mal pro Drucker nötig sein)

CUPS Weboberfläche

CUPS besitzt einen integrierten Webserver, der über den Port 631 zu erreichen ist. Diesen kann man für das Einrichten bzw. das Verwalten der Drucker nutzen. Dazu gibt man auf dem lokalen Rechner folgende URI in den Browser ein, oder klickt auf diese:

http://localhost:631/admin

unter "Drucker hinzufügen" können Drucker eingerichtet werden - z.B. mit folgender URI:

ipp://printer.kip.uni-heidelberg.de/printers/<Drucker>

oder auch (wie oben beschrieben)

smb://printer.kip.uni-heidelberg.de/<Drucker>

Wenn man sich vorher die entsprechende PPD-Datei heruntergeladen hat, kann man diese auch im Installations-Dialog angeben, was die Suche nach dem richtigen Druckertreiber verkürzt.

Verwendung von system-config-printer

System-config-printer ist eine in Python und GTK+ geschriebene Oberfläche für die Administration von CUPS.

Das Programm bietet die Funktionen des CUPS-Web-Verwaltungswerkzeugs und ist gleichzeitig in den Desktop integriert.

Clientkonfigurationsdatei client.conf

Es ist auch möglich den Printserver in die Datei /etc/cups/client.conf oder ~/.cups/client.conf einzutragen

echo "ServerName printer.kip.uni-heidelberg.de" >> /etc/cups/client.conf

Damit werden alle an den Printserver angeschlossen Drucker verfügbar - allerdings auch nur diese.

Falls man noch andere Drucker nutzen möchte, ist es geschickter die Drucker einzeln zu installieren.

Siehe auch: http://localhost:631/help

Unix-Druckbefehle

Im CUPS-Benutzerhandbuch kann die genauere Beschreibung der Befehle und Optionen nachgelesen werden.

Drucken einer Datei

lp  -d clj [Datei] 
lpr -P clj [Datei]

2 Seiten auf eine Drucken

lp  -o number-up=2 [Datei]
lpr -o number-up=2 [Datei]

Einseitig Drucken (Kein Duplex)

lp  -o sides=one-sided [Datei]
lpr -o sides=one-sided [Datei]

Nur Seiten 1-4 und 7 drucken:

lp  -o page-ranges=1-4,7 [Datei]
lpr -o page-ranges=1-4,7 [Datei]

Abfrage der aktuellen Drucker-Queue:

lpq -P clj
lpq -a

Statusinformationen des Druckers

lpstat
lpstat -t

Anzeigen der offenen Druckjobs für Drucker clj

lpstat -o clj

Einstellen der Standardoptionen des Druckers

lpoptions
lpoptions -p clj -l
lpoptions -p clj -o Duplex=None

Abbrechen des Druckjobs job-id

lprm [job-id]
cancel [job-id]