Ruprecht Karls Universität Heidelberg

Main Page

From Informatik-Vorkurs
Jump to: navigation, search

Einsteigerkurs nach dem SS2015: C++ Basics

Der Einsteigerkurs C++ Basics ist ein Intensivkurs fĂŒr AnfĂ€nger ohne oder mit nur geringen Vorkenntnissen und fĂŒr Umsteiger. Er vermittelt wichtige Konzepte der Objektorientierten Programmierung und die Implementierung in der Sprache C++. Der Kurs ist in der Physik anrechenbar als "berufsbezogene SchlĂŒsselkompetenz" und bringt einen Leistungspunkt. Der Kurs wird als Blockkurs in Deutsch gehalten. Er findet diesmal in der Woche nach dem Sommersemester vom 27-31.7.2015 statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 beschrĂ€nkt. Die Anmeldung erfolgt ĂŒber die Übungsgruppenverwaltung der Physik (s.u.).

Im Verlauf einer Woche werden die einzelnen Themen eingefĂŒhrt und anhand einfacher Beispiele demonstriert. Der Stoff wird immer wieder durch betreute Übungen gefestigt und vertieft. Um in der kurzen Zeit alle genannten Themen behandeln zu können, ist das Tempo des Kurses hoch und es ist eine konzentrierte Mitarbeit nötig.

Der Kurs behandelt unter anderem folgende Themen:

  • Einfache Programmierwerkzeuge (Linux Shell, Editor, Compiler, Linker)
  • Einfache Typen, Variablen, Operatoren, zusammengesetzte Typen
  • Flusskontrolle
  • Funktionen, Überladen von Operatoren
  • Zeiger, Referenzen und dynamische Variablen
  • Klassen, Methoden, Vererbung
  • Ein/Ausgabe
  • Standard Bibliothek

Am Ende des Kurses sollte jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin die wichtigsten Programmierkonzepte kennen und einfache Programme in C++ schreiben können. Mit dieser Basis ist eine selbststĂ€ndige Einarbeitung in weiterfĂŒhrende Themen möglich.

Der Kurs wird von Prof. Dr. Peter Fischer (ZITI) durchgefĂŒhrt. Kommentare & Berichtigungen bitte an peter punkt fischer at ziti punkt uni minus heidelberg punkt de.

Zeit, Ort, Anmeldung

Der Kurs findet von Mo, 27.7.2015 bis Fr, 31.7.2015, jeweils ganztĂ€gig (9:15-10:45, 11:00-12:30, 13:30-16:30) im CIP-Pool des Kirchhoff-Instituts fĂŒr Physik, Im Neuenheimer Feld 227, statt.

FĂŒr die praktischen Übungen im CIP Pool benötigen Sie einen URZ Account!

Die Anmeldung zum Kurs erfolgt auf dieser Seite. (Die Anmeldung ist nur innerhalb der 'uni-heidelberg' domain möglich, zur Anmeldung ist ein URZ Account erforderlich.) Aus PlatzgrĂŒnden muss die Anzahl der Teilnehmerinnen / Teilnehmer leider auf maximal 50 beschrĂ€nkt werden.

Verwendete Werkzeuge

Zum Erlernen einer Programmiersprache gehört auch der Umgang mit den entsprechenden Werkzeugen. FĂŒr diesen Kurs werden die nicht nur in der UNIX-Welt weit verbreiteten GNU Tools verwendet, die frei und auf allen relevanten Plattformen zugĂ€nglich sind. Im Kurs wird bewußt auf den Komfort einer Intergrierten Entwicklungsumgebung verzichtet, um zunĂ€chst einmal die zugrunde liegenden Mechanismen (Übersetzen, Binden) zu verstehen. Weitere Informationen zu den Werkzeugen finden Sie auf der Seite Werkzeuge. Hier finden Sie auch eine Anleitung zur Installation der benötigten Programme unter Windows.

Um nach der Vorlesung weiter zu ĂŒben, können Sie sich am Einfachsten remote auf den CIP Pool Rechnern einloggen. Öffnen Sie hierzu einfach eine sichere Sitzung unter https://physik1.kip.uni-heidelberg.de (oder physik2 oder physik2).

Kursunterlagen & Beispiele

Hier sind die Folien. Diese enthalten wenige Beispiele. Ich habe daher einige der in der Vorlesung erzeugten Code-Fragmente mit Kommentaren versehen und in dieser Sammlung von Code-StĂŒckchen zusammengestellt. Ein paar Zusatzinfos (Newton, Karatsuba, includes) sind hier.

Praktische Übungen

Im den Übungen soll das erlernte Wissen sofort anhand einfacher Beispiele gefestigt werden. Alle Übungen finden Sie auf der Übungsseite. Erzeugen Sie am Besten fĂŒr jede Übung ein eigenes Verzeichnis. Versuchen Sie, die Programme immer neu einzugeben (nicht kopieren), denn nur so erlernen Sie die Syntax! Musterlösungen zu den Aufgaben finden Sie zur Nachbereitung auf der Seite mit Musterlösungen.

Ein paar Anregungen fĂŒr Übungsprogramme...

Nach dem Kurs sind Sie natĂŒrlich hochmotiviert, das erworbene Wissen an ein paar spannenden Beispielen auszuprobieren.... Hier ein paar Anregungen, jeweils mit ein paar Tipps:

Tipps & Tricks & Fun

Ein paar interessante Zusatzinfos sind auf Tipps & Tricks Seite zusammengestellt.

Externe Links

Hier ein paar externe Links zu C++ und Linux

und hier ein paar interessante Links 'for fun'

  • [1] Eine Online Version von ZORK
  • [2] Im 'Mcell' Teil gibt es ein schönes (Windows) Programm zur Simulation von zellulĂ€ren Automaten, wie z.B. Conway's game of life
  • [3] Buchtipp: Das tolle Buch 'On Numbers and Games' von J.H.Conway (bei einem Online Buchladen)
  • [4] oder [5] Buchtipp: Eine spielerische AnnĂ€herung an Conway's Zahlentheorie.
  • [6] Buchtipp: Ein tolles Buch ĂŒber pi und ĂŒber große Zahlen..
  • [7] Der indische Mathematiker Ramanujan in Wikipedia
  • [8] Seite zu Ludoph van Ceulen, der im 17. Jahrhundert 35 Stellen von Pi berechnete.


Personal tools